Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Public-Key-Infrastruktur (PKI) unter Windows

Das Windows Server 2012-Design ist ausgelegt auf die Notwendigkeit, hohen Sicherheitsanforderungen in LAN und Internet gerecht zu werden. Dazu gilt es, eine Vielzahl von Sicherheitsdiensten …

Die Public-Key-Infrastruktur, kurz PKI, wird dort eingesetzt, wo in unsicheren und öffentlichen Netzwerken wie beispielsweise dem Internet ein sicherer und privater Datenaustausch stattfinden soll. Eingesetzt hierfür werden private Kryptographieschlüssel, welche von einer vertrauenswürdigen Seite bereitgestellt und über diese weitergegeben werden. Die Public-Key-Infrastruktur stellt hierzu ein digitales Zertifikat zur Identifizierung einer Person oder eines Unternehmens zur Verfügung. Außerdem werden Verzeichnisdienste bereitgestellt, die unter anderem zum Speichern diverser Zertifikate dienen. Die PKI stellt somit eine gute und sehr wichtige Grundlage zur Verwendung von asymmetrischen Verschlüsselungssystemen dar.

Selbstverständlich lassen sich auch unter Windows Server Public-Key-Infrastrukturen installieren. Dabei besteht ein wesentlicher Schritt darin, eine Zertifizierungsstelle zur Verfügung zu stellen. Allerdings müssen zur Bereitstellung solcher Zertifizierungsstellen sowohl rechtliche, organisatorische und natürlich auch administrative Dinge berücksichtigt werden. Hierzu ist es notwendig, sich Gedanken über solche Dinge wie Sperrlisten, Anforderungen und natürlich auch die Sicherheit zu machen. Häufig werden zu diesem Zweck 2-stufige PKIs (Certificate Authority, kurz CA) installiert. Bei diesen zweistufigen Architekturen sind die Root-CAs sowie ihnen untergeordnete Zertifikatsausgabestellen (Issuing CAs) physisch voneinander getrennt, wodurch ein entscheidendes Mehr an Sicherheit erreicht wird. Es gibt PKIs mit nur einer Stufe sowie mit zwei oder mehr Stufen. Die einstufige Variante ist jedoch nur für Testumgebungen geeignet, die mehrstufigen Varianten bieten durch zusätzlich installierbare Richtlinienserver zusätzliche Sicherheit.

Das Windows Server 2012-Design ist ausgelegt auf die Notwendigkeit, hohen Sicherheitsanforderungen in LAN und Internet gerecht zu werden. Dazu gilt es, eine Vielzahl von Sicherheitsdiensten individuell zu konfigurieren, um die geforderte Sicherheitsinfrastruktur im Unternehmen zu realisieren. Nach dem Besuch unseres herstellerneutralen Seminars zum Thema kennen Sie die einzelnen Sicherheitsdienste im Detail, können sie praxisgerecht konfigurieren und wissen, wo man eventuell Produkte von Fremdanbietern einsetzt.

++++++++++

SEM184: Public Key Infrastructure (PKI) mit Windows Server 2012 R2
Aufbau, Einsatzmöglichkeiten, Einrichtung & Konfiguration

Kursdauer: 3 Tage
Web-URL: http://www.iftt.de/seminare/ms-windows-server/seminar184.html

++++++++++

Alle unsere Seminare & Workshops führen wir bundesweit und in der Schweiz an verschiedenen Standorten, auch in Ihrer Nähe oder in Ihren Räumlichkeiten, als öffentlichen oder firmenspezifischen Kurs durch. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.iftt.de.

Über:

IFTT EDV-Consult GmbH
Herr Björn Speike
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main
Deutschland

fon ..: +49 (0)69 / 78 910 810
fax ..: +49 (0)69 / 78 910 820
web ..: http://www.IFTT.de
email : info@iftt.de

Pressekontakt:

IFTT EDV-Consult GmbH
Herr Thomas Schönling
Lyoner Str. 14
60528 Frankfurt am Main

fon ..: +49 (0)69 / 78 910 810
web ..: http://www.IFTT.de
email : thomas.schoenling@iftt.de